NutriBullet Rx – Test und Erfahrungen

Vorteile

freihändiges Extrahieren

stark und schnell

die neue Aufheiz-Funktion für Suppen und Saucen

sieht stylisch aus

 

Nachteile

nimmt viel Platz ein

Preis

 

Der neue „NutriBullet Rx“ ist mit seinem 1700 Watt Motor und 2.3 PS der stärkste und grösste aller bisherigen NutriBullet. Mit ihm soll es, neben den klassischen Smoothies und Säften, ebenfalls möglich sein warme Suppen und Saucen zuzubereiten.

Was versprochen wird

Der „NutriBullet Rx“ das neue Flagschiff von NutriBullet soll laut Werbung einiges mehr auf dem Kasten haben als seine Vorgänger:

„Der NutriBullet Rx verschafft Ihnen die Möglichkeit, die köstlichsten und nahrhaftesten Drinks aus Gemüse und Obst zu kreeiren. Darüber hinaus verfügt er auch über die neue SMART-Technologie, welche es Ihnen ermöglicht, das Gerät freihändig zu bedienen: Der NutriBullet Rx weiß von selbst genau, wie lange und mit welcher Kraft er die Zutaten extrahieren muss. Leichter war es noch nie die eigene Ernährung auf ein Höchstmass an Gesundheit zu heben.“

Was man kriegt

Der „NutriBullet Rx“ kommt im klassischen schwarz und wird zu einem Preis von EUR 299,95  folgendermaßen geliefert:

 

1x NutriBullet Rx Basis mit 1700 Watt Motor
1x Kreuzklingenaufsatz
1x großer Becher
1x Trinkring
1x Frischhaltedeckel
1x extra großer XXL-Becher
1x SuperBlast Suppenkrug mit 2-teiligem Deckelaufsatz
1x Pitcher-Deckel
1x Klingenentferner
1x Gebrauchsanweisung
1x Buch „Natürliche Medizin für beste Gesundheit“

Meine Erfahrung

Voller Freude nahm ich vor 3 Tagen den neuen „NutriBullet Rx“ vom Kurier entgegen und packte ihn sogleich aus. Ein riesiges Ding. Kein Vergleich zu den herkömmlichen NutriBullet 600. Er ist um einiges größer und breiter als ich ihn mir vorgestellt habe und auch ein wenig schwerer. Dies sollte mich aber nicht davon abhalten ihn so schnell wie möglich zu testen. Immerhin soll man mit ihm ja auch Suppen und Saucen in nur wenigen Minuten zaubern können, was für mich schon einer kleinen Revolution gleicht. Aber mehr dazu später.

Wie bei allen NutriBullet gewohnt, kommt auch dieser mit allerhand Zubehör, verschiedenen Bechern, Deckeln und sogar einem gratis Buch „Natürliche Medizin für beste Gesundheit“.

Für die Zubereitung herkömmlicher Smoothies und Fruchtsäfte unterscheidet er sich nicht großartig vom NutriBullet 600, mit zwei kleinen Ausnahmen; alles geht noch schneller und effektiver (zerkleinert auch wirklich große Stücke) und man muss den Button nicht mehr ständig gedrückt halten, denn der NutriBullet Rx erkennt von selbst wie lange und stark er extrahieren muss. Einmal auf den Knopf gedrückt und alles geht von selbst. Ein echt praktisches Feature, welches mir mein morgentliches Ritual auch in Zukunft noch mehr erleichtern wird.

Nun zum Suppentest: Mit der neuen „Erhitzen-Funktion“ ist dem NutriBullet Rx etwas tolles gelungen. Einfach alle Zutaten, welche ihr sonst für eine Suppe oder eure Sauce verwenden würdet in den dazugehörigen Suppenbecher geben, auf die Mixerbasis schrauben, auf den Knopf drücken und los gehts. 7 Minuten dauert das ganze Aufheizen und was dabei rauskommt, ist genauso wie ich es erwartet habe. Köstlich! Konsistenz und Geschmack sind 1 A! Man muss natürlich ein bisschen ausprobieren, wie viel man von was benötigt und wie man optimal würzt. Wer aber nicht auf die Fertig-Suppen aus dem Supermarkt steht, wird mit dem „NutriBullet Rx“ definitiv seine Freude haben. Für Saucen habe ich ihn noch nicht ausprobiert, da es meiner Meinung nach beim Kochen genau so schnell in der Pfanne von Statten geht wie mit dem „NutriBullet Rx“.

Vom Aussehen her, nimmt er doch ganz schon viel Platz in meiner Küche ein, was bei einer kleinen Küche schnell überladen aussehen kann. Das Design ist aber schlichtweg wunderschön modern und robuster als alles andere was ich bisher in meiner Küche stehen hatte. Vom ersten Eindruck her, wird der „NutriBullet Rx“ seinen Dienst auch noch in ein paar Jahren hervorragend erledigen können.

Das Reinigen der Maschine und der Becher ist erneut überhaupt kein Problem. In der beigelegten Anleitung ist ebenfalls alles einfach und verständlich aufgeführt und erklärt.

Fazit

Der „NutriBullet Rx“ lässt mich einfach nur staunen! Er sieht toll aus, ist robust und alles geht schnell und einfach. Ohne das ich daneben stehen muss, bereitet er meine morgentlichen Smoothies zu und wenn ich abends noch Lust auf eine selbstgemachte Suppe habe, zaubert er mir auch diese in nur 7 Minuten hin. Was will man mehr? Das einzige was mich zuerst ein bisschen skeptisch hat wirken lassen, ist der hohe Preis. Wenn man sich aber andere Mixersysteme anschaut, geht auch dieser in Ordnung.

5 von 5 Punkten!






3 Antworten zu “NutriBullet Rx – Test und Erfahrungen”

  1. Oskar sagt:

    Hallo Mixer Guru!

    Eigentlich hatte ich vor, einen brauchbaren Mixer zu erstehen, der in der Lage ist, brauchbare Mengen von Kichererbsen zu zerkleinern. (Grundlage für Humus).
    Meine Auswahlkriterien, so wenig „Plastik“ im Antrieb – vom Motor bis zum Messer. Zufällig sah ich den NutriBullet Rx… der hatte eine Metallkupplung zum Messer, das Messer selber sieht massiv aus UND ist durch eine Schraube gesichert, als abnehmbar, nachschärfbar. Toll, das Gerät habe ich gekauft, ohne mir über Smoothie & Supperl Gedanken zu machen.
    Erst beim studieren der Anleitung, sowie Begleitbuch sah ich, was das Teil sonst alles so kann…. 🙂
    Also, die Geschichte mit den Smoothies ist ja wirklich wohlschmeckend, geht schnell, unter der Voraussetzung, man hat die „Bestandteile“ an Lebensmittel…
    Was aber echt überrascht hat, das sind die Suppen… als Hobbykoch bin ich ja immer misstrauisch gegenüber von „Mixsachen“… aber – ich bin begeistert.
    Was mir weniger gefällt, das für dieses Gerät nirgendwo Ersatzteile angeboten werden…. ich möchte gerne den Messeraufsatz, denn ich will erstmal einen Ersatz (wenn das Teil kaputt geht, dann geht NICHTS mehr…. zum Zweiten, kann ich mir ein 2fach Messer selber fertigen, zum Eis zerkleinern oder ähnlich.
    Also, wenn jemand Bescheid weis, wo man dieses Teil bekommt, eine Info wäre nett…
    Viel Spaß noch mit diesem Gerät…. LG, Oskar 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.